Anerkannte Prüfverfahren im Paritätischen Qualitäts-System PQ-Sys®

Paritätisches Qualitäts-Siegel (Stufe 4)

Die Träger der sozialen Einrichtungen werden zunehmend aufgefordert, ein internes Qualitätssystem einzuführen und einen Nachweis der externen QM-Zertifizierung (Begutachtung) vorzulegen.
 
Im Rahmen des Paritätischen Qualitäts-Systems PQ-Sys® wurden Kooperationsverträge mit Zertifizierungsgesellschaften geschlossen (Sonderkonditionen für die Mitglieder).

Beim Erfolg erhalten die Einrichtungen ein Paritätisches Qualitäts-Siegel (in 4 Stufen). Das Siegel wurde bereits vielfach durch die Kosten- und Leistungsträger anerkannt.

Eine kompakte Beschreibung, wie Sie beim QM-Aufbau vorgehen können sowie eine Übersicht zu den anerkannten Prüfverfahren und Kontaktdaten zu Kooperationspartnern im PQ-Sys® erhalten Sie hier.

Informationen für stationäre Reha-Einrichtungen

Der Paritätische Gesamtverband ist durch die BAR - Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation als sog. "herausgebende Stelle" für ein Qualitätsmanagement-Verfahren Paritätisches Qualitäts-Siegel Reha gem. der Vereinbarung nach § 20 2a SGB IX anerkannt.

Vor allem die 1. Stufe des vierstufigen Verfahrens ist kostenmäßig sehr attraktiv, da die Vor-Ort-Begutachtungen nur einmal in 3 Jahren statt finden (in Stufen 2-4 jährlich). Dafür ist jedoch die Einrichtung verpflichtet, einmal jährlich ein Qualitätsentwicklungsbericht zu verfassen und an die Zertifizierungsgesellschaft zu senden. 

Weitere Informationen zu dem o.g. Verfahren finden Sie hier:

Kurzversion: Ablauf und Information kompakt

Langversion: Ablauf und Information Paritätisches Qualitäts-Siegel Reha

Weitere Informationen zu QM in der stationären Rehabilitation finden Sie aut der Internetseite der BAR unter www.bar-frankfurt.de